Aktuelle Meldungen

* Corona-Pandemie: Aktuelle Hinweise *
25.07.2020 - Hier finden Sie die aktuellen Hinweise zu Maßnahmen und Einschränkungen der Aktivitäten unserer Pfarrei aufgrund der Corona-Pandemie sowie Hinweise zu den Gottesdiensten.
Informationsabend zum Kommunionkurs 2020/21
26.06.2020 - Die Anschreiben an die Eltern werden in den kommenden Tagen versendet.
Hilfsaktion für den Libanon
07.08.2020 - Beirut liegt in Schutt und Asche
Flüchtlingskinder brauchen Hausaufgabenhilfe!
25.07.2020 - Aufruf des Caritasverbandes Rhein-Sieg

Termine & Veranstaltungen

Kess erziehen ®

Das katholische Familienzentrum Lohmar und das DRK Familienbildungswerk laden ein zum Kurs
02.09.2020
Mehr...

Grenzen setzen - Grenzen erleben

Das DRK Familienbildungswerk und das Katholische Familienzentrum St. Johannes laden ein zum Themenabend
28.09.2020
Mehr...

Gottesdienste

Eine Übersicht der aktuell stattfindenen Gottesdienste und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie > hier.

Sankt Mariä Heimsuchung
Lohmar-Donrath

Donrather Str. 27
53797 Lohmar-Donrath

Koordinaten: N50° 51' 14.94" O7° 13' 33.985"  |  50.854150 7.226107

 

 

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg wuchs in Donrath und in der katholischen Bevölkerung der vielen umliegenden kleinen Ortschaften der Gedanke zum Bau eines eigenen Gotteshauses. Mussten doch bis dahin die Gläubigen zum Gottesdienst weite Hin- und Rückwege, meist zu Fuß, entweder nach Lohmar Ort oder zur Kapelle Halberg, bewältigen. So wurde zunächst die Gründung eines Kapellenbauvereins für den geplanten Neubau beschlossen, der oder dessen Anliegen allerdings beim Kölner Generalvikariat auf sehr wenig Verständnis, sogar auf Ablehnung stieß.

Mit viel Eigenleistung und sehr großen finanziellen Opfern der Gläubigen für ihren Kirchneubau errichtete man das Gotteshaus von 1952 – 1954 in neuzeitlichen Stil nach den Plänen des Kölner Architekten Neubert. Die Grundsteinlegung erfolgte am 22.07.1952, am 04.07.1954 wurde die Kirche von Weihbischof Cleven geweiht und seiner Bestimmung übergeben.

Ganz besonders beeindruckt im Inneren der kleinen Kirche das fast kreisrunde große Chorfenster in bemalter Bleiverglasung. Es wurde nach dem Entwurf des Kölner Künstlers H. Kirchner in der Glasmalerwerkstatt Melchior in Köln hergestellt und stellt die Himmelfahrt Mariens und die Zwölf Apostel dar.

 
Quellenverzeichnis:

nach: Heinrich Hennekeuser, in Rheinische Kunststätten, Heft 234, Gemeinde Lohmar, 1. Auflage 1980