#ZusammenFinden – Auf dem Weg zu neuen Pastoralen Einheiten

 

[Die geplanten Termine für die Information an die Gemeinden finden Sie am Ende dieses Beitrags]

 

Im Erzbistum Köln stehen tiefgreifende Veränderungen an. In einem ersten Schritt, der mit den Gremien in unserem Erzbistum vereinbart worden ist, sollen nun die knapp 180 Seelsorgebereiche zu 64 pastoralen Einheiten zusammengefasst werden.

Ein zentraler Vorschlag aus Köln sieht für uns in Lohmar  eine pastorale Einheit mit Siegburg und Sankt Augustin vor. Die einzelnen Gemeinden wurden nun aufgerufen, sich Gedanken zu machen, ob diese geographischen Grenzen Sinn machen, ob sie den Lebenswirklichkeiten der Menschen entsprechen (wo kauft man ein, wo geht man zum Arzt,  ins  Restaurant oder wo auch schon mal auswärts in die Kirche). Alternative Möglichkeiten wäre eine Orientierung nach Overath, Rösrath oder auch nach Neunkirchen/Seelscheid.

 

Um diesen Findungsprozess zu planen und zu koordinieren, stellte sich die Gruppe „Zusammenfinden“ zusammen, die aus Vertreter/innen des KV, PGR, der Katecheten/innen , der Messdiener und Jugendvertretern besteht.

 

Im Mai stellte Pfarrer Feggeler zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern dieses Gremiums an zwei Wochenenden den Gottesdienstbesuchern nach der Hl. Messe an unseren verschiedenen Kirchorten den Prozess vor und holte ein Meinungsbild und Votum der Gottesdienstbesucher ein. Nun nahm Pfr. Feggeler Kontakt zu den angrenzenden Pfarrern auf und  im nächsten Schritt wurde ein Meinungsbild der Gremien (KV/PGR) und ein Treffen  mit den Pfarreien der vorgeschlagenen pastoralen Einheit, also Sankt Augustin und Siegburg eingeleitet.

 

Nun saßen wir am 23. Juni in dieser Runde das erste Mal zusammen: Vertreter/innen aus den Pfarrgemeinderäten und Kirchenvorständen der drei Seelsorgebereiche und die leitenden Pfarrer Emontzpohl, Feggeler und Wahlen, um zu beraten, ob eine Zusammenlegung der drei Bereiche in Frage kommen könnte.

 

Nach einem geistlichen Impuls stellten wir uns einander persönlich kurz vor und stellten fest, dass wir manche Gesichter schon kannten - vom Orgelcamp, vom Ausbildungskurs zum Wortgottesdienstleiter, vom Treffen der PGR-Vorsitzenden, von einem der vielen Zoom-Meetings in Coronazeiten, ...

Dann gab jeder Seelsorgebereich einen Überblick über den je eigenen Stand der Gemeindeentwicklung und die eigenen Überlegungen zur angedachten Zusammenlegung.

 

Siegburg liegt in der geographischen Mitte des angedachten Bereiches, von daher haben diese keine räumlichen Bedenken. Pfr. Wahlen, der diesen Abend leitete, verdeutlichte, dass unser Bestreben die Stärkung der einzelnen Kirchorte ist. Sie zu befähigen, ihr Gemeindeleben vor Ort selbst zu gestalten und auch verantwortlich zu leiten, das ist das Ziel. Und daran darf sich auch durch eine neue größere pastorale Einheit nichts ändern.

 

Sankt Augustin besteht noch aus 5 selbständigen Pfarreien, die noch nicht fusioniert haben. Auch dort steht das Gemeindeleben vor Ort im Mittelpunkt. Ein Zusammengehen mit Siegburg konnten sich die Sankt Augustiner gut vorstellen, der Lohmarer Bereich bis hinaus ins Bergische mit den kleinen ländlichen Kirchorten erschien schon sehr herausfordernd.

 

Wir, die Gruppe „Zusammenfinden“ haben uns ähnliche Gedanken gemacht. Sankt Augustin ist weit weg, Siegburg als direkter Nachbar und als Kreisstadt bekannt. In den Gesprächen mit den Gottesdienstbesuchern und Gremien gab es auch Stimmen, die sich eher eine pastorale Einheit mit dem neuen Bereich Rösrath/Overath vorstellen können. Hier planten wir eine Anfrage an die Gremien Rösrath/Overath um auch hier noch Gespräche zu führen. 

 

Der angedachte Bereich mit Siegburg uns Sankt Augustin ist sehr groß, ein geographischer Schlauch.

Andererseits besteht die Hoffnung, dass man nicht in ein paar Jahren wieder vor einer Veränderung steht und erst einmal "Ruhe hat".

 

Résumé

 

Alle Teilnehmer waren in der Schlussrunde erleichtert. Man hatte gemerkt, eigentlich haben alle dieselben Probleme, ticken wir ähnlich, haben dieselben Sorgen ob der neuen Einheiten (Wie soll ein ltd. Pfarrer solch einen großen Bereich leiten? Wie soll das praktisch gehen? Wo bleibt die Seelsorge?). Aber Antworten darauf zu finden, ist erst einmal nicht unsere Aufgabe. Alle nehmen als Hausaufgabe mit, bis zum nächsten Treffen in dieser Runde am 24. August in ihren Gremien die Voten für oder gegen die angedachte neue pastorale Einheit Lohmar/Sankt Augustin/Siegburg einzuholen.

 

Information an die Gemeinde

 

Als nächster Zwischenschritt ist eine Information an die Gemeinden zum aktuellen Diskussionsstand geplant. Sie findet für Interessierte nach folgenden Gottesdiensten statt:

  • Sa, 13.8., 18.00 Uhr, St. Johannes Lohmar
  • So, 14.8., 11.00 Uhr, St. Johannes Lohmar
  • Sa, 20.8., 16.30 Uhr, St. Bartholomäus Wahlscheid Dieser Termin entfällt aufgrund der Renovierungsarbeiten
  • So, 21.8., 9.00 Uhr, Kreuzerhöhung Scheiderhöhe
  • So, 21.8, 9.30 Uhr, St. Mariä Geburt Birk
  • So, 21.8., 10.30 Uhr, St. Mariä Himmelfahrt Neuhonrath

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu Thema:

#ZusammenFinden - Bildung neuer pastoraler Einheiten

 

Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen zum Prozess der Bildung neuer Pastoraler Einheiten in unserem Bistum sowie die interaktive Karte:

Interaktive Landkarte des Erzbistums Köln mit allen Vorschlägen

Klicken Sie auf die entsprechenden Bereiche auf der Karte, um eine Detailkarte mit weitere Informationen anzuzeigen.

Zur besseren Darstellung können Sie die Karte auch direkt auf der Seite des Erzbistums Köln öffnen: >zur Karte