Termine & Veranstaltungen

Vom Hauen, Beißen und an den Haaren ziehen

Das DRK Familienbildungswerk und das Katholisches Familienzentrum Lohmar laden ein zum Themenabend Montag, den 17. Januar 2019 von 19:30-21:45 Uhr in der Katholische Kindertagesstätte St. Mariä Geburt
17.01.2019
Mehr...

Missbraucht! - Sexueller Missbrauch geht uns alle an

Vortrag über Kindesmissbrauch
18.01.2019
Mehr...

Repair Café

Öffnungszeit 10 bis 14 Uhr
19.01.2019
Mehr...

Vokaliesen zu Gast

Musik an der Krippe
20.01.2019
Mehr...

Gottesdienste

Donnerstag, 17. Januar 2019
Abendmesse
Freitag, 18. Januar 2019
Abendmesse
Meditation
Samstag, 19. Januar 2019
Sonntagvorabendmesse
Beichtgelegenheit

Sankt Isidor Lohmar-Halberg

53797 Lohmar-Halberg

Koordinaten: N50° 50' 54.46" O7° 14' 28.543"   |  50.848461, 7.241262

 

 

Die Kapelle von Halberg ist dem heiligen Isidor und der heiligen Barbara geweiht. Sie wurde von Johann Bertram Griefrath erbaut, dem Lohmarer Schultheiß, der auch Gastwirt und Posthalter war und auf dem Henselers Hof wohnte. 


Im Jahr 1731 ließ er sich die Errichtung vom Erzbischöfliches Generalvikariat genehmigen und begann mit dem Bau, der 1732 fertiggestellt wurde.


1743 errichtete der Schwiegersohn und Nachfolger Johann Limbach eine

Vikarie zum Unterhalt der Kapelle.

Dessen Witwe wiederum ergänzte diese mit einer jährlichen Spende von drei

Maltern Korn für eine Armenbrotspende zum Kapellenfest.

 
1911wurde ein Kapellenverein gegründet. 1930 wurde an das Kapellenschiff ein Querschiff angebaut und ein neuer Chor errichtet.


Das Dach wurde von der Familie von Nesselrode gespendet, die das Erbe der Familie Griefrath angekauft hatte und sich der Stiftung verpflichtet fühlte.

Inzwischen wurde auch noch eine große Sakristei angebaut.


Die Kapelle steht unter Denkmalschutz und ist eine Filiale der katholischen

Pfarrkirche „St. Johannes“ in Lohmar