Wichtige Infos

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

Berichte & Aktivitäten

 

 

Bundesweiter Vorlesetag am 19.11.21 im katholischen Familien­zentrum Lohmar

In diesem Jahr stand der Vorlesetag, eine Initiative der Stiftung Lesen, der Zeit und der Stiftung Deutsche Bahn, unter dem Thema „Freundschaft und Zusammenhalt“. 

 

Unsere drei katholischen Kitas haben dies unterstützt, indem sie unterschiedliche Aktionen rund um das Thema Vorlesen, Geschichten und Märchen angeboten haben. Die pädagogischen Fachkräfte wissen, wie wichtig das Vorlesen nicht nur für die Sprachentwicklung der Kinder ist sondern auch als Wissensvermittlung, als Gesprächsanlass, als Öffnung für andere Sichtweisen und zum Beziehungsaufbau zwischen Erwachsenem und Kind dienen kann. Aus diesem Grund gibt es auch im Alltag Vorleseecken mit Bilderbüchern, Erzählkreise, Märchennachmittage und vieles mehr in den Räumen der Kitas. Die Kinder genießen das Betrachten der Bilder, sich darüber auszutauschen, sich manchmal eng an den Vorleser*in anzukuscheln. Bücher werden von uns auch eingesetzt, um bestimmte Themen mit den Kindern zu besprechen. Auch zu Hause ist sicherlich das abendliche Vorlesen ein wichtiges Ritual in der Familie. Durch den Vorlesetag wollten wir die Wichtigkeit der Bücher und des Vorlesens für die Kinder noch einmal deutlich machen.

 

Unser Pfarrer Markus Feggeler nahm sich für jede Kita Zeit, um entweder im Kreis oder auf dem gemütlichen Sofa den Kindern vorzulesen. In einer ruhigen Atmosphäre genossen es die Kinder, dass jemand nur Zeit fürs Vorlesen hatte und die Themenbücher wurden fleißig genutzt. Jedes Kind bekam eine Urkunde fürs „Gute Zuhören“. „Die ganze Zeit vorlesen war toll“ oder „Die neuen Bücher haben mir gefallen“ waren einige der Aussagen der Kinder über den Tag. Buchempfehlungen zum Thema „Freundschaft“ gibt es auf der Seite www.vorlesetag.de. Gleichzeitig möchten wir auf unsere katholische öffentliche Bücherei in Lohmar-Birk aufmerksam machen, die eine gute Auswahl an Büchern und verschiedenen Aktionen anbietet.

 

Sabine Oberhäuser/Leiterin Kita St. Mariä Geburt Heide

 

 

 

 

 

Sommerfest 2021 in der kath. Kindertagesstätte St. Mariä Geburt, Lohmar-Heide

Die Corona-Pandemie hat uns im letzten Jahr vor viele Herausforderungen gestellt. Umso größer war die Freude als wir erfuhren, dass unser Sommerfest am 11.09.2021 stattfinden durfte. Unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen war es möglich, dass die Eltern, Geschwisterkinder, die ehemaligen Vorschulkinder vom Vorjahr und deren Familien mit an dem Fest teilnahmen. Die Kita-Leitung hatte zuvor mit dem Förderverein Heidekraut e.V., dem Elternbeirat und den Erzieher*innen das Sommerfest geplant. 

Um 15:45 Uhr wurde das Fest von unserer Kita-Leitung eröffnet. Gemeinsam sangen wir das Lied „Wir wollen euch begrüßen“. In diesem Zuge wurden alle Familien und Kinder vorgestellt und begrüßt.  Im Anschluss konnten die Familien die vielfältigen Angebote nutzen. Der Förderverein Heidekraut e.V. stellte Hot Dogs und Getränke kostenlos zur Verfügung. Es bestand jedoch zusätzlich die Möglichkeit eine Spende abzugeben. Das Weitern hat uns Catering Müller leckere Rohkost spendiert. Gemeinsam wurden Familien-Ketten gestaltet. Die Kinder hatten im Anschluss die Möglichkeit diese im Kindergarten aufzuhängen. Durch dieses Angebot kamen die Familien miteinander ins Gespräch. Anschließend sangen die Erzieher*innen gemeinsam im Kreis mit den Kindern verschiedene Lieder. Dies wurde von Musik begleitet, welche eine gute Stimmung verbreitete. Zudem hatten die Familien die Möglichkeit, Familienfotos machen zu lassen. Zum Ende der Veranstaltung hin, führten die Erzieher*innen das Sockentheaterstück „Kleine Socke was fehlt dir?“ auf. Dies sorgte bei Kindern und Eltern für viel Freude.

Im Namen des gesamten Kindergartenteams bedanken wir uns beim Förderverein Heidekraut e.V., dem Elternbeirat, Catering Müller, wie auch den Eltern für das schöne Sommerfest. 

 

(Text: Sophie Dunkel, PIA-Auszubildene in der Kath. Kita St. Mariä Geburt, Heide)

 

 

 

 

Auf dem Weg zur nachhaltigen Kita

Angeregt durch Fortbildungen des Wissenschaftsladen Bonn e.v. machte sich unsere Kita St. Mariä Himmelfahrt, Neuhonrath auf den Weg zur nachhaltigen Kita und wurde nun im August 2021 als „Nachhaltige Kita“ mit einem Zertifikat ausgezeichnet.

Das Thema Nachhaltigkeit ist gerade in der heutigen Zeit ein viel verwendeter Begriff, sicherlich für jeden der sich über das Klima Gedanken macht und wie wir Menschen mit denen uns zur Verfügung stehenden Ressourcen umgehen. Unser Kita Team, die Eltern, aber vor allen Dingen die Kinder konnten wir für diesen Weg begeistern. Im Besonderen haben wir uns mit folgenden Themen auseinandergesetzt.  

  • Mülltrennung/ Müllvermeidung Hier konnte man die Kinder als Mülldedektive ausgerüstet, sehr gewissenhaft durch den Ort gehen sehen, auf der Suche nach weggeworfenen Dingen, die dann eingesammelt und eine Mülltrennung durgeführt wurde.
  • Das Außengelände der Kita wurde durch ein Hochbeet bereichert.
  • Ein Raum der Kita wurde zum Forscher und Entdeckerraum, wo die Kinder Experimente durchführen können. z.B. zum Thema Wasser und Elektronik.

So lernen auch schon die Kleinsten die Welt zu begreifen. Denn nur wer seine Umwelt kennt und begreift, ist auch eher bereit sich für sie einzusetzen. Der Weg ist noch nicht zu Ende. Wir und die Kinder unserer Kita werden weiterhin im Sinne der Umwelt unterwegs sein.  

(Elke Pilar, Erzieherin)

 

 

 

Verabschiedung der Vorschulkinder unter dem Motto Regenbogen

Die Corona-Pandemie hat uns im letzten Jahr vor viele Herausforderungen gestellt. 

Umso größer war die Freude als wir erfuhren, dass die Abschiedsfeier unserer 

zukünftigen Schulkinder stattfinden konnte. 

 

Unter Einhaltung der Hygiene und Abstandsmaßnahmen konnten Elternteile und Geschwister der Vorschulkinder an den Gottesdiensten in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt, St. Johannes und St. Mariä Geburt teilnehmen. Die Kita Teams des Kath. Familienzentrums Lohmar hatten zuvor in Zusammenarbeit mit Pastoralreferent Mattia Zurlo den Gottesdienst geplant. Dieser stand unter dem Thema Regenbogen. 

 

Der Gottesdienst wurde durch die Ansprache der jeweiligen Kita Leitung und dem Lied „Wir feiern heut ein Fest“ eröffnet. Der Gottesdienst wurde von Musik und Gesang untermalt, was für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgte.

Dann waren die Vorschulkinder dran. Sie hatten in den Wochen zuvor schon fleißig für Ihre Darbietung geübt. Auf einer Pinnwand wurde ein Regenbogen gestaltet. Jedes Kind brachte eine Farbe des Regenbogens und erzählte für was seine Farbe ste ht. Die Fürbitten die im Anschluss von einem Elternteil, Erzieherinnen und den Kindern vorgetragen wurden, bildeten auf der Pinnwand die Wolken, zwischen denen der Regenbogen steht. 

Den persönlichen Segen erhielten die Kinder von zwei Erzieherinnen. 

Zum Ausklang wurde das Lied „Auf dem Wege den wir gehen“ gesungen. 

Nach dem Schluss Segen durch Pastoralreferent Zurlo, wurden alle Familien Mitglieder gebeten sich vor der Kirche zu versammeln, denn es gab noch eine Überraschung. Die Kinder hatten sich im Vorfeld Wünsche für ihre Zeit in der Schule überlegt. Diese und auch die Wünsche Ihrer Familien wurden auf eine Karte geschrieben. Als Überraschung wurden diese an einen Luftballon gebunden, mit denen die Kinder gemeinsam aus der Kirche auszogen. Vor der Kirche wurde ein Lied gesungen und die Wünsche mit den Luftballons in den Himmel geschickt. Alle Kinder bekamen einen Regenbogenstein geschenkt. 

Wir wünschen den zukünftigen Schulkindern unseres Familienzentrums alles erdenklich Gute und Gottes Segen. 

 

Leonie Ilte 

 

 

 

 

Fußball-Erlebnis-Tag mit dem Katholischen Familienzentrum Lohmar und der Fußballschule Black&White

Das Katholische Familienzentrum Lohmar hat in Zusammenarbeit mit der Fußballschule Black&White am 12.06.2021, auf dem Fußballplatz des Tus Altenrath ein Fußball-Erlebnis-Tag für Kinder ab 3 Jahren veranstaltet.

Um das Fest coronaconfirm durchführen zu können, musste ein wenig umdisponiert werden und der Tag wurde in 3 Gruppen verschiedener Altersklassen eingeteilt.

Jose´ Frießem und sein Trainerteam haben sich einiges einfallen lassen, um die Kinder mit viel Spaß und Bewegung in die Welt des Fußballs eintauchen zu lassen.

Unter anderem liefen und hüpften die Kinder durch Parcours, lernten die Grundlagen des Fußballs kennen und selbstverständlich gab es am Ende noch ein richtiges Fußballspiel - Die Kinder gegen das Trainerteam. Zum krönenden Abschluss bekam jedes Kind noch eine goldene Medaille der Fußballschule Black&White.

Das Ziel, gerade für die Kinder in Zeiten der Pandemie , Spaß zu haben, sich zu bewegen und wieder viele lachende und leuchtende Kinderaugen zu sehen, wurde erreicht und ist unbezahlbar!

Ein großes Dankeschön an den TuS Altenrath für die Bereitstellung des Fußballplatzes!

 

(José De Almeida Friessem)

 

 

 

 

 

 

Spiel, Spaß und Spektakel

im Katholischen Familienzentrum Lohmar

 

In Zusammenarbeit mit Frau Ulli Türk, zertifizierte Zirkuspädagogin und Diplom Sportlehrerin hatten wir für unser Familienzentrum einen „Hüpfspaziergang“ mit Eltern und Kindern geplant. Durch die Pandemie war dies jedoch nicht möglich, so dass die Idee aufkam, für die Kinder unserer drei Kindertageseinrichtungen ein Corona-konformes Kinderfest „Spiel, Spaß und Spektakel“ zu organisieren.

 

Die Kinder beschäftigten sich bereits im Vorfeld mit viel Freude dem Thema Zirkus. Die Einrichtungen haben sich auf individuelle Weise darauf vorbereitet. So wurden beispielsweise die Kinder geschminkt, Feuerreifen und Löwenkostüme gestaltet, Clownkekse gebacken, die Gruppen in ein Zirkuszelt verwandelt, Experimente gemacht, Vorführungen einstudiert und vieles mehr.

 

Die Feste fanden am 11.05.-18.05.2021 in der Kita St. Johannes in Lohmar, in der Kita St. Mariä Geburt in Heide und in der Kita St. Mariä Himmelfahrt in Neuhonrath statt. Selbstverständlich haben die Aufführungen unter der geltenden Coronaschutzverordnung auf Gruppenebene stattgefunden.

 

Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es dann los. Frau Türk hat es geschafft all unseren Kindern einen unvergesslichen Tag zu bescheren. Sie entführte alle Kinder und Erzieher*innen in die Welt des Zirkus. Die Kinder konnten Teller jonglieren, sich in Leiterakrobatik üben, lustige Clownnummern mitmachen und als Höhepunkt der Aufführungen durften alle mutigen Kinder über ein Feuer springen.

 

Als Besonderheit gab es für die als Mittagessen etwas was es sonst nie gibt : Pommes mit Currywurst, Hotdogs oder Pizza.

 

Es war schön zu sehen wieviel Mut unsere Kinder hatten und wie sie über sich selber hinauswuchsen. Der Tag war rundum wunderschön und das Leuchten der Kinderaugen unbezahlbar. Ein toller Tag Corona zum Trotz!

 

Hier einige Aussagen der Kinder:

Lilly 5 Jahre: Mir gefiel der Leiteraufzug, weil ich da sehr mutig war.

Ina 4 Jahre: Das wir über das Feuer einen hohen Bogen gemacht haben, das war gefährlich. Das Teller drehen mit dem Stäbchen war schön.

Adrian 4 Jahre: Ich fand das mit dem Fotoapparat besonders witzig.

Caterina 5 Jahre: Die Ulli war so nett und so lustig.

 

(für das katholische Familienzentrum Lohmar, Simone Hoffstadt-Rütten)

 

 

 

 

 

Presse-Bericht zu Sonder-Veranstaltung zum Welttag des Hörens

Interaktiv-digitales KiTa-Hörspielprojekt „Lilo und das Kuscheltier-Geheimnis“ in Lohmar

KiTa-Kinder und Erzieher*innen der kath. Familienzentren St. Johannes und St. Mariä Himmelfahrt erlebten neuartiges interaktives Mitmach-Abenteuer. Gefördert durch die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

 

Die Aufregung am Welttag des Hörens war groß in den beiden KiTas St. Johannes und St. Mariä Himmelfahrt in Lohmar und das sowohl bei den Kindern als auch bei den Erzieher*innen: Sie hatten eine Förderung für ein neuartiges Projekt durch die Sparda-Stiftung erhalten, mit der Kulturprojekte für Kinder auch in Corona-Zeiten ermöglicht werden sollen. Autor Klaus Strenge und sein Ensemble schalteten sich dafür anlässlich des Welttages des Hörens mit einem LIVE-Mitmach-Hörspiel in die beiden KiTas.

 

Die Kinder waren ganz aus dem Häuschen und freuten sich auf ein besonderes Ereignis, für das sie sogar ihre Kuscheltiere als Helfer in den Kindergarten mitbringen durften. Die Leiterinnen und Erzieher*innen beider Einrichtungen indessen war die Aufregung anderer Natur, denn für sie war dieses Online-Projekt eine Reise in technisches Neuland und eine ganz neuartige digitale Projekt-Herausforderung.

 

Nach einem gut betreuten vorgeschalteten Technikcheck der KiTas mit dem Projektteam war aber schnell klar, dass die KiTas die erforderliche Technik und auch das Know How haben.

Die KiTa-Kinder erlebten in zwei Vorstellungen des Mitmach-Abenteuers „Lilo und das Kuscheltier-Geheimnis“ in dem das gutmütige MutMachMonster namens „Kinderfresser“ & dessen Freunde ein verlorenes Kuscheltier in einer geheimen Stadt aufspüren. Die KiTa-Kinder hatten sich dafür gut gerüstet und zur Unterstützung neben ihren Kuscheltieren jede Menge Geräusche-Utensilien zusammengesammelt. Bei dem fröhlichen Spektakel mit einem Mix aus LIVE-Lesung sowie Musik, digitalem Bilderbuch und vielen Mitmach-Aufgaben wie Geräusch-, Rätsel- und Bewegungsaufgaben waren die Kinder vielseitig aktiv eingebunden.

„Ich fand toll, dass man die Geschichte mit Instrumenten begleiten konnte.“, freute KiTa-Kind Lennart sich anschließend, während KiTa-Kind Lilly einfach nur froh war, dass die Geschichte ein Happy End hatte und das verlorene Kuscheltier gerettet wurde: „Ich fand toll, dass alle gemeinsam den Hasen gefunden haben.“

 

Auch die Mitarbeiter*innen der KiTa St. Mariä Himmelfahrt und der KiTa St. Johannes freuten sich, dass die Kinder Spaß hatten und alles geklappt hat:

„Wir haben uns sehr gefreut endlich wieder alle Kinder in der Kita begrüßen zu können und ihnen dann zeitgleich dieses Angebot möglich zu machen. Es war eine sehr schöne Abwechslung für uns alle und wir freuen uns schon auf das gleichnamige Buch“, sagte die Leiterin des katholischen Familienzentrums anschließend.

 

„Das alles macht wirklich Mut und jetzt sind die Kinder hochmotiviert, mit ihren Eltern das Buch zu lesen!“ freut sich auch Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West durch deren finanzielles Engagement das tolle Event in KiTas und Schulen in NRW überhaupt erst möglich ist.

 

Das gleichnamige Vorlese-Bilderbuch „Lilo und das Kuscheltier-Geheimnis“ von Klaus Strenge mit dem Kinderfresser und seinen Freunden, wird es nämlich ab April auch mit vielen farbenfrohen Bildern zum Vorlesen, Anschauen und Zuhören geben. Dass die beiden KiTas seiner Heimatgemeinde die ersten Exemplare erhalten werden ist für Autor Klaus Strenge schon jetzt monster-sonnenklar.

 

Für interessierte KiTas und Schulen hat die Stiftung weitere Fördermittel bereitgestellt. Weitere Infos dazu auf www.der-kinderfresser.de

 

 

härmanz – Kinder | Medien | Forschung
Hauptstelle: Leostraße 68, 50823 Köln | Telefon 0221.571688-1 | Fax 0221.571688-2  
Zweigstelle: An den Gärten 15, 51491 Overath | Telefon 02206.9128050 | Fax 02206.9128050  
Geschäftsführung: Andrea Herrmann e. K. | HRA 22644
www.haermanz.de | info@haermanz.de

 

gefördert durch